KTS-Hausfestival am 31.03.

Eine A-Sound und stoergeroische – Co-Produktion.

Nach einem Mittag voller entspannten Aktivitäten geht abends das KTS-Hausfestival musikalisch in die Vollen! Mit einigen ausgezeichneten und exquisiten Künstler_innen, die euch die Créme-de-la-Créme der akustischen Verwöhnung zum Besten geben werden.

Den Anfang machen zwei Liedermaching-Acts aus Leipzig: Zweifel und Wonach wir suchen. Wonach wir suchen sind zwei ” Akustikhanseln, die lieben was sie machen”. Zwischen Verzweiflung und Hoffnung, Liebe und Wut, sind die Texte der emotionalen Liedern auch ein bisschen auf der Suche nach einer besseren Welt. Manchmal traurig und langsam, manchmal fordernd, laut & schnell, einfach Punk-Liedermaching vom Feinsten.

Ähnlich und doch mit eigener Note lässt sich die Musik von Zweifel beschreiben. Anfangs noch mit Band und danach mit wechselnder Besetzung als Duo, ist Zweifel nun als Solokünstler und Sing- and Songwriter unterwegs.

Weiter geht es mit Elende Bande, mit Schlagzeug, Bass, Akustikgitarre und Gesang, und ihrer ruhigen bis tanzbaren Liedermacherei. Die deutschsprachigen Texte finden sich nach eigenen Angaben irgendwo zwischen Sehnsucht, Wut, Resignation und Entschlossenheit wieder und versetzen hoffentlich in Aufbruchsstimmung hin zu einer herrschaftsfreien Gesellschaft.

Und dann…oh nein, nicht schon wieder! Arbeitstitel: Bullenblut (ATBB). Sie machen Lärm, oder vielleicht auch Musik, mit Schlagzeug, Bass, Main- und Backvocals, „von der Szene für die Szene“ und beschreiben diese als „anarcho-singalong-trashcore-drum’n’basspunkavantgarde“. Neben den ganz großen Themen die uns Allen am Herzen liegen, versuchen sie auch Probleme innerhalb der Szene auf witzige, manchmal ironische Weise zu thematisieren. Getreu dem Motto: Ich geb’ `nen Fick auf parlamentarische Politik…

Wenn ihr gedacht habt, ihr kommt mit dem relativ ruhigen Anfangs-Programm davon, habt ihr euch geschnitten. Wenn ATBB euch nicht schon genug war, geben euch die Leute von Feine Sahne Fischfilet den Rest! Freut euch auf das explosive Finale, zum ausrasten und abpogen. Antifapunkrock, mit Einflüssen von Hardcore, Oi, bis zu Ska, ist die musikalische Bandbreite der Band beachtlich. Noch habt ihr die Gelegenheit sie in eurem vertrauten AZ zu sehen, denn die Bekanntheit von Feine Sahne Fischfilet steigt, dank dem Verfassungsschutz, exponentiell an. Nächstes Jahr füllen sie vielleicht schon Stadien….

Auf jeden Fall wird es ein Erlebnis, welches ihr euch nicht entgehen lassen dürft. Markiert den 31.03. im Kalender, sagt euren Freund_innen und Familien Bescheid und kommt Alle!

P.S. Nach den Konzerten gibt es eine Aftershow-Party mit dreckigen und schrägen Tönen aus der Dose und vielleicht noch weiteren Überraschungen!

P.P.S. es gibt Cocktails gegen Repression!

Mehr Infos findet ihr auf Aushängen, oder unter folgenden Adressen:

asound.noblogs.org
bei uns
und
kts-freiburg.org